Der Beruf PR Fachkraft und Social Media

Der Beruf PR Fachkraft und Social Media. Sie können sich vorstellen für ein Unternehmen oder eine Organisation Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Social Web zu betreiben? Hier werden ihre wichtigsten Fragen über den Job eines Fachmanns/einer Fachfrau für Public Relations im Web 2.0/Web 3.0 beantwortet. Jetzt weiterlesen.

Der Beruf PR Fachkraft und Social Media

Der Beruf PR Fachkraft und Social Media

Bild: pixabay.com/de/social-media-kreide-tafel-internet-423857/kevin king

  • Was macht eine PR-Fachkraft für Social Media?
  • Was verdient eine PR- Fachkraft für Social Media?
  • Wie werde ich eine PR-Fachkraft für Social Media?

Der Beruf PR-Fachkraft und Social Media – Was macht eine PR-Fachkraft für Social Media?

Eine PR-Fachkraft für Social Media ist für die Social Media Relations eines Unternehmens oder einer Organisation zuständig, d.h. sie betreibt deren öffentliche Kommunikation über die Sozialen Median. PR-Fachkräfte planen, entwickeln und realisieren Maßnahmen, die der Imagepflege von Unternehmen und Organisationen und anderen Einrichtungen im Social Web dienen.

Der Beruf PR-Fachkraft und Social Media

Der Beruf PR-Fachkraft und Social Media. Presse- und Öffentlichkeitsarbeit 2.0 ist genau das was Du machen möchtest? Hier findest Du Antworten auf die wichtigsten Fragen über einen Job als Spezialist für Public Relations

 Referenten oder Assistenten für Social Media Relations arbeiten in Unternehmen, bzw. in Verbänden, Organisationen und Behörden und in Einrichtungen wie Museen oder Hochschulen, sowie in Werbe- und PR-Agenturen.

Dort entwickeln sie Konzepte, um das Unternehmen nach Außen und Innen zu repräsentieren oder Konzepte, um im Falle von Krisen zu intervenieren.

PR-Fachmänner/PR-Fachfrauen für Social Media arbeiten in enger Zusammenarbeit mit Führungskräften, PR-Abteilungen, Marketing-Abteilungen und Journalisten, sowie den Mitarbeitern einer Organisation.

Der Beruf PR Fachkraft und Social Media -Was ist Public Relations?

Public Relations ist die Kunst, durch das gesprochene oder gedruckte Wort, durch Handlungen oder durch sichtbare Symbole für die eigene Firma, deren Produkt oder Dienstleistung eine günstige öffentliche Meinung zu schaffen.

Zitat: Hundhausen

Diese Definition von Public Relations enthält das Leitmotiv, das auch heute noch die Arbeit im Feld der Public Relation bestimmt. Neben dem Ziel, eine positive öffentliche Kommunikation zu erzeugen, soll PR einem Unternehmen/einer Organisation dazu dienen:

• die Aufmerksamkeit und Bekanntheit der Organisation zu erhöhen
• ein Image aufzubauen, zu pflegen und zu verbessern
• die Glaubwürdigkeit und das Vertrauen in das Unternehmen stärken
• weitere Märkte und Zielgruppen zu erschließen
• Kunden oder Unterstützer zu gewinnen und zu binden

Günter Bentele beantwortet als emeritierter Professor für Öffentlichkeitsarbeit/Public Relations der Universität Leipzig die Frage

„Was ist Public Relations?“

mit der Erklärung als Management von Informations- und Kommunikationsprozessen. Die Funktionen der PR sind: Kommunikation, Information, Imagegestaltung, Vertrauenserwerb, Konfliktmanagement und Herstellen von gesellschaftlichem Konsens.

Die PR unterscheidet sich sowohl von dem Berufsfeld Marketing als auch von dem der Werbung. Im Vergleich zu den oben genannten Zielen der Public Relations geht es im Marketing um die Absatzförderung.

PR ist ein Teil der Kommunikationspolitik einer Organisation und ein Instrument im Marketing-Mix. Werbung will den Kaufentscheid direkt beeinflussen. Die Maßnahmen in der Werbung sollen überreden und sind kurzfristig.

Der Beruf PR Fachkraft und Social Media

Die Maßnahmen der Public Relations jedoch sind organisations- oder markenbezogen, langfristig ausgelegt und indirekt. Nicht der Absatz oder der Kaufentscheid stehen im Vordergrund, sondern die Glaubwürdigkeit einer Organisation. Mit verschiedenen Maßnahmen sollen die Zielgruppen überzeugt und nicht überredet werden.

Was ist Social Media Relations?

Im Unterschied zur den klassischen Public Relations ist Social Media Relations, oder PR 2.0, Öffentlichkeitsarbeit in den Sozialen Medien. Facebook, Twitter und Blogs ermöglichen es Nutzern Texte, Bilder und Videos zu erstellen und mit anderen Usern auszutauschen.

Für die öffentliche Kommunikation von Unternehmen und Organisationen bieten die Sozialen Medien neue Möglichkeiten. Relevante Zielgruppen können ohne Vermittlung durch die klassischen Medien direkt und gezielt angesprochen werden.

Informationen werden von Social-Media-Managern in den Social-Media-Kanälen gepostet, getwittert oder gebloggt. Unternehmen und Organisationen können mit ihren Kunden oder Unterstützern direkt interagieren.

Durch die neuen digitalen Medien und Technologien ist es möglich geworden, dass User in die PR-Strategie aktiv einbezogen werden, indem sie Inhalte liken, kommentieren, retweeten und rebloggen.

Social Media PR lässt sich von Unternehmen und Organisationen gezielt einsetzen, um:

• die Bekanntheit des Unternehmens, der Organisation, der Marke zu stärken
• neue Kunden oder Unterstützer zu gewinnen
• das Image des Unternehmens oder der Organisation zu verbessern
• um Kontakte und Beziehungen zu Multiplikatoren und Partnern auszubauen
• die eigene Kommunikationsstrategie durch Analyse von Feedback zu evaluieren

Das soziale Netzwerk Facebook ist eines der wichtigsten Plattformen für Social Media Relations. Seit seinem Start 2004 hat Facebook mehr als eine Milliarde Mitglieder gewonnen. Facebook ist das beste Beispiel dafür, wie schnell Social Media an Bedeutung gewinnt.

Der Gründer von Facebook Mark Zuckerberg betont die Wichtigkeit des Netzwerks als Plattform sozialen Austauschs mit folgenden Worten:

“Think about what people are doing on Facebook today. They’re keeping up with their friends and family, but they’re also building an image and identity for themselves, which in a sense is their brand. They’re connecting with the audience that they want to connect to. It’s almost a disadvantage if you’re not on it now.”
– Mark Zuckerberg

Der Beruf PR Fachkraft und Social Media -Aufgaben einer PR-Fachkraft für Social Media

Zu den Aufgaben einer PR-Fachkraft gehört eine ganze Reihe von Tätigkeiten im Rahmen der klassischen operativen PR eines Unternehmens oder einer Organisation. Ein PR-Fachmann/eine PR-Fachfrau

• verfasst und versendet Pressemitteilungen
• organisiert Pressekonferenzen und führt diese durch
• erstellt Imagebroschüren, Mitarbeiterzeitschriften, Kundenmagazine und Newsletter
• verfolgt relevante Themen in der Öffentlichkeit und reagiert auf diese (Issues-Management)

Das alles sind klassische PR-Tätigkeiten. Eine PR-Fachkraft für Social Media betreibt vor allem Öffentlichkeitsarbeit in Sozialen Medien.

• setzt Social-Media-Accounts auf und pflegt diese
• erstellt Texte, Bilder und Videos für die Social Media Kanäle
• sucht und pflegt Kontakte im Social Web
• betreibt Suchmaschinenoptimierung
• konzipiert eine Social-Media-Strategie
• betreibt Monitoring der Social-Media-Aktivitäten

Ein besonderer Fokus liegt bei der PR in Sozialen Medien auf der Beziehungspflege zu relevanten Zielgruppen im Social Web. Von besonderem Interesse können sogenannte Influencer sein. Das sind Personen, die durch ihren Blog oder ihren Twitteraccount eine hohe Reichweite erzielen und so als Multiplikatoren wirken können.

Der Beruf PR-Fachkraft in Social Media – Was verdient eine PR-Fachkraft für Social Media?

Wie in vielen anderen Bereichen auch, ist es schwer ein konkretes Gehalt für eine PR-Fachkraft zu beziffern. Je nach Unternehmensgröße und wirtschaftlicher Position können die Gehälter der PR-Fachkräfte stark variieren.

Auch zwischen den verschiedenen Bundesländern variieren die Gehälter. Während eine PR Fachkraft in München durchschnittlich 3500 € brutto monatlich verdient, erhalten Angestellte in Berlin nur 2400 € brutto im Monat. Es gibt ein deutliches Gehaltsgefälle zwischen den alten und den neuen Bundesländern.

Laut einer Umfrage bei www.lohnumfrage.de liegt das durchschnittliche Jahresgehalt der weiblichen PR Fachkraft in den westlichen Bundesländern bei 40.632 €.

Der Beruf PR-Fachkraft in Social Media – Wie wird man eine PR-Fachkraft für Social Media?
Wer den Beruf einer PR-Fachkraft für Social Media ausüben möchte, sollte ein paar Voraussetzungen mitbringen. Eine hohe Affinität zur Öffentlichkeitsarbeit, und sehr gute Internet-Kenntnisse im Bereich Soziale Medien sind besonders wichtig.

Das Verfassen von Texten ist ein wesentlicher Bestandteil der Arbeit einer PR-Fachkraft, weshalb Talent zum Schreiben unabdingbar ist. Die Organisation von Veranstaltungen wie Pressekonferenzen und Messen erfordert organisatorisches Talent. PR-Mitarbeiter sind die Schnittstelle zwischen Organisation und Öffentlichkeit und steuern die Kommunikation untereinander und benötigen eine hohe Kommunikationskopetenz.

Man kann auf mehrere Arten zur PR-Fachkraft werden. Ein journalistischer Background ist von Vorteil. Wer Journalistik, Kommunikationswissenschaften oder Philologie studiert hat, bringt gute Voraussetzungen für den Job mit. Üblicher ist es jedoch an einer Weiterbildung teil zu nehmen.

Diese kann entweder berufsbegleitend oder in Vollzeit bei verschiedenen privaten Bildungsträgern erfolgen. Am Ende des Lehrgangs erhält man ein Zertifikat.
Inhalte einer Weiterbildung sind idealerweise Grundlagen der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und Social Media.

Die Vermittlung von Kenntnissen in den Bereichen Online-Marketing und Suchmaschineneoptimierung sind ebenfalls sinnvoll. In unterschiedlichen aufeinander aufbauenden Modulen werden den Teilnehmern einer Fortbildung die Inhalte und Strukturen der PR Landschaft vermittelt. Ziel dabei ist es, die verschiedene PR Methoden praktisch umzusetzen und Kommunikationsstrategien zu entwickeln.

Mehr zum Thema Pr Fachkraft in Berlin und Leipzig, auch mit Förderung | Mehr  über Online Marketing Management und Suchmaschinenoptimierung

Summary
Article Name
Der Beruf PR Fachkraft und Social Media
Author
Description
Der Beruf PR Fachkraft und Social Media. Hier werden ihre Fragen über den Job eines Fachmanns/einer Fachfrau für PR im Web 2.0/Web 3.0